Visual Kompetenzen

„Don't drink and drive. But if you do... Call Me!
Saul Goodman

Jedermann nimmt auf die eine oder andere Weise am Straßenverkehr teil. Der Gesetzgeber erlässt jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Vorschriften zur Regelung des Verkehrs und das Netz der Verkehrsüberwachung wird immer engmaschiger. Es gibt nota bene keine andere Teildisziplin des Straf- und Ordnungswidrigkeitsrechts, das dem Bürger häufiger begegnet.

Auch dem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer kann ein Fehler unterlaufen - mitunter mit gravierenden Folgen für seinen Führerschein. Denn nicht immer bleibt es bei einer Verwarnung oder einem Bußgeld. Vielmehr können Fahrverbote, bei Straftaten aber auch Geld- oder sogar Freiheitsstrafen und die Entziehung der Fahrerlaubnis die Folge eines Regelverstoßes sein.

Viele Verkehrsvergehen sind zudem mit Punkten beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg verbunden. Von dort aus und durch die Bußgeldstellen und Staatsanwaltschaften werden Regelverstöße im Straßenverkehr dem für den Fahrerlaubnisinhaber zuständigen Straßenverkehrsamt mitgeteilt und führen regelmäßig zu einem verwaltungsrechtlichen Nachspiel. Immer häufiger ordnen die Straßenverkehrsämter nach dem Abschluss der Straf- oder Bußgeldsache gegenüber dem überraschten Bürger eine Nachschulung, Verkehrstherapie oder eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) an – nicht immer zu Recht.

Wir verteidigen Sie deshalb nicht nur bei allen Bußgeld- und Verkehrsstrafsachen, sondern vertreten Sie auch gegenüber dem Straßenverkehrsamt bei allen Fragen und Verfahren „rund um den Führerschein”.