Visual Kompetenzen

„Die Natur ist ein Kampfbegriff geworden.“
(Matthias Matussek in west.art.)

Das Umweltstrafrecht hat seit seiner Einführung ins Deutsche Strafgesetzbuch im Jahre 1980 und durch die anschließende Aufnahme des Umweltschutzes als grundgesetzlich normiertes Staatsziel stetig an Bedeutung gewonnen. Das in der Gesellschaft geweckte „neue Bewusstsein“ führt auch zu einer deutlichen Sensibilisierung der Strafverfolgungsorgane und so zu einer kontinuierlichen Zunahme an Ermittlungsverfahren im Bereich des Umweltstrafrechts.

Aufgrund der steigenden Bedeutung verteidigen Fachleute unserer Sozietät regelmäßig in umweltstrafrechtlichen Verfahren und verfügen daher über hohe Kompetenzen und Erfahrung. Umweltstrafrecht ist sog. Annexstrafrecht. Gerade Fragen der Strafbarkeit können in der Regel nur mithilfe von Verwaltungsnormen und im Anschluss an Verwaltungsverfahren beantwortet werden können. Aus diesem Grund ist es häufig erforderlich, eng mit auf Umweltrecht spezialisierten Verwaltungsrechtskanzleien zusammenzuarbeiten. Umgekehrt stoßen selbst Spezialisten im Umweltrecht schon im frühen Stadium des Strafverfahrens an die Grenzen ihrer Kompetenz, da eine professionelle Verteidigung die Beurteilung materiell-strafrechtlicher Aspekte und strafprozessuales Know-how voraussetzt.

Das strafverteidiger|büro gewährleistet eine effektive Strafverteidigung in umweltstrafrechtlichen Mandaten durch eine besonders gute Vernetzung und eine erprobte Zusammenarbeit.